Kinder werden zu Hirnforschern (3b)

Schüler werden zu Hirnforschern
 
Die Schüler der Klasse 3b hatten in den letzten Wochen die Möglichkeit, im Sachunterricht ein Forscherprojekt durchzuführen: „Wir werden Hirnforscher“, initiiert und gesponsert u.a. durch die Hertie-Stiftung.
Ausgestattet mit viel Material für Experimente, Arbeitsbögen zum Festhalten der Ergebnisse und viel Begeisterung lernten die Schüler in vereinfachter Form die Arbeit eines Hirnforschers kennen.
Unsere Forscherfragen waren:
  1. Was ist die Aufgabe des Gehirns?
  2. Warum hat dein Gehirn Falten?
  3. Wie schicken sich Nervenzellen Nachrichten?
  4. Wie verarbeitet dein Gehirn Informationen?
  5. Welche Gehirnbereiche machen was?
Zu jeder Forscherfrage begleiteten uns die drei Forscher-Schritte:   Fragen  –  Ausprobieren & Beobachten  –  Antworten.
 
Mithilfe von kleinen Bällen, die sich die Kinder im Kreis zuwarfen, erkannten sie, dass das Gehirn alle unsere Tätigkeiten steuert, sowohl die bewussten (z.B. werfen, gucken, stehen, zielen, fangen…) als auch die unbewussten Tätigkeiten (z.B. atmen).
Als nächstes probierten sie aus, dass ein großes Tuch (stellvertretend für die Gehirnoberfläche) nur geknüllt in ein Kopfmodell passt, aber nicht glatt. Und sie waren verblüfft darüber, wie klein eine Gehirnzelle ist (etwa wie ein I-Punkt) und wie viele Gehirnzellen unser Gehirn tatsächlich hat (ca. 11 Milliarden! Das sind 1,5 mal so viel wie Bewohner der Erde!).
Auf dem Hof schickten sie sich dann über Dosentelefone verschlüsselte Klopfzeichen. Und was hat das mit dem Gehirn zu tun? So ähnlich kommunizieren Hirnzellen miteinander, nur viel schneller und hunderte von Informationen gleichzeitig.
In den nächsten Stunden beschäftigten wir uns damit, wie das gehirn mit Informationen umgeht. Dazu sollten die Kinder Farbwörter möglichst schnell in der entsprechend gedruckten Farbe vorzulesen (z.B. ​gelb​, ​grün​, ​blau​, ​rot​ usw.). Das ging schnell. Aber in einem zweiten Experiment waren Wort und Farbe unterschiedlich! (​gelb​, ​blau​, ​rot​, …) Nun brauchte das Gehirn viel länger, da die Informationen widersprüchlich waren. Das war ja so spannend!
Das Highlight unserer Forschung waren die Experimente mit „Herr Tie“, einem kleinen Roboter, der die drei Sinne Hören, Sehen und Tasten verkörpert. Durch Befehle konnten die Kinder ihn steuern, aber auch beobachten, welche Einschränkungen es mit sich bringt, wenn jeweils ein Sinn ausfällt.
 
Zum Schluss konnten die Kinder nur applaudieren! Das war eine super spannende und unterhaltsame Forschung!
 
Corinna Richert
 

01.03. Hallenfußballturnier in der Sachsenwald

… „Sachsenwald, das sind wir! Um zu gewinnen sind wir hier!“

So lautete der Motivationsspruch der Kinder am letzten Freitag bei dem großen Mädchenfußballturnier in der Sachsenwald- Sporthalle. Aber wer das Herz der Sachsenwaldkinder kennt, weiß, dass es Ihnen nicht nur auf das Gewinnen ankommt. Während des Turniers – ausgerichtet vom Berliner Fußballverband- zeigte sich, was der Schulgemeinschaft neben dem fußballerischen Können eigentlich noch viel wichtiger ist. Teamwork, Zusammenzuhalten, Absprachen zu treffen, sich selbst in der Gruppe zu finden, sich einzubringen, offen und freundlich zu sein, einander und anderen zu helfen, respektvoll miteinander und anderen umzugehen. Toll gemacht – ihr Mädchen.

Um circa 12.30 Uhr traf sich bereits das Vorbereitungsteam der Lehrkräfte, um die Halle in ein Stadion zu verwandeln. Erstaunlich, dass aus dieser kleinen Halle tatsächlich ein Stadion werden kann: Coaching Zone, Zuschauerränge, Übertagungsbereich für die Stadionsprecherin, Kabinen für das Heimteam und die Gäste, Verpflegungsstelle. Football is coming home, könnte man sagen.

Kurze Zeit späte trafen unsere Buddies ein, die wieder einmal – angeleitet durch Herrn Hänisch- dafür sorgten, dass die Veranstaltung reibungslos über die Bühne lief. Einsatz bei der Technik, Verkauf des erstligaklassigen Kuchens, Ausschank von Getränken an die Spielerinnen und Fans- danke liebe Buddys – toll, dass es euch gibt.

Um 14 Uhr wurde das Turnier durch Lena Neumann und Frau Weyand eröffnet und danach spielten unsere, die Teams der Scharmützelsee- Grundschule und die der Cosmopoliten School auf zwei Plätzen jeweils sieben Minuten, drei gegen drei Spielerinnen. Jedes Spiel spannend und packend und unterstützt durch eine Vielzahl von Fans der Mädchen, sodass wir eine tolle Stimmung in der Halle hatten.

Ein großer Dank gilt unseren Eltern, die durch ihren Einsatz und ihr Engagement dieses Turnier geprägt haben. Danke, dass Sie Ihre Kinder so unterstützen, indem Sie sie regelmäßig motiviert zum Training schicken, wunderbare Kuchen backen und schließlich und endlich die besten Fans und Anhänger der Sportlerinnen sind. Die Verantwortlichen des Berliner Fußballverbandes, Gastteams und Coaches und Spielerinnen der anderen Schulen haben sich bei uns wohl gefühlt.

Das Ergebnis ist uns nicht so wichtig, sollte aber nicht vorenthalten werden. Unsere Teams (Sachsenwald 1-4) haben die vorderen Ränge belegt. Es ist großartig zu sehen, wie die Schülerinnen sich in der Coachingobhut von Pavel Koppmann und Lena Neumann entwickelt haben. Wir haben die Mädchen daher in diesem Jahr erstmalig zum DrumboCup gemeldet. Unsere Jungen zeigen sich dort schon lange mit großem spielerischem Können und Erfolg. Die Mädchen rücken nun nach- klasse.

Bleibt noch zu sagen: vielen Dank an den Berliner Fußballverband und die Verantwortlichen des Projekts „Alle kicken mit“ (Martin Meyer, Lena Neumann, Pavel Koppmann), die durch eine tolle Kooperation den Wunsch der Mädchen nach einer eigenen Fußballkarriere erfüllen.

Vielen Dank an Frau Bartkowska, Frau Seid, Herrn Hänisch und Frau Weyand, für eine freudvolle und reibungslose Vorbereitung und Durchführung des Turniers.

Um circa 18.00 Uhr konnten wir die Halle besenrein dem nächsten Verein übergeben.

Ein besonderer Gruß gilt einem Jungen, der das Turnier leider mit einem kleinen Unfall beenden musste.Gute Besserung!!!

Drumbo Cup 2019

Galerie

Diese Galerie enthält 7 Fotos.

Als Zweiter der Vorrunde zogen wir in die Bezirksrunde Steglitz-Zehlendorf ein. WIR, das ist die Sachsenwald – Schulfußballmannschaft mit Helge (reaktionsschneller mitspielender TW), Claudio (solider stabilisierender Abwehrstratege), Noah (zweikampfstarker technisch versierter Abwehrspieler, Coray (technisch-laufstarker Mittelfeldspieler), Ada (sicher werdender und zuverlässig … Weiterlesen

29.01. Schuldisco

Am Dienstag wurde die verschobene „Weihnachtsdisco“ für die 4.-6. Klassen nachgeholt. Vorab wurde von den BUDDYs geplant: Plakate erstellen und aufhängen, Einkauf-und Verkauf von Getränken, Süßigkeitstüten und Leuchtarmbändern , Musikauswahl, Auf-und Abbau der Musik-und Lichtanlage, DJs!

Eine gewisse Routine haben wir (die BUDDYs und das Schultridem/Hänisch,Weinstein,Demirel) schon. Für den Einkauf und Verkauf waren BUDDYs und Fr. Demirel (Schulsozialarbeit) und Hr.Weinstein (Ganztag) zuständig. Ab 15 Uhr wurde gepackt und der Stand aufgebaut. Ab 15.30 Uhr wurden Boxen, Laptops und Beamer  von den BUDDYs und Hr. Hänisch in die Turnhalle geschleppt und von den MedienBUDDYs angeschlossen.

Natürlich wurde auch wieder ein Tanzpodest aufgebaut! Ab 17 Uhr ging es los. Schicke junge Damen und junge Herren bewegten sich über die Tanzfläche. Leider haben manche Kinder noch nicht den Sinn einer Disco verstanden. TANZEN !!!! Oft wurde das Dunkle noch zum Fangenspielen genutzt.

Trotzdem war eine tolle Stimmung. Die DJs heizten ein und schafften es die Tanzfläche voll zubekommen und bei GangmenStyle geht immernoch die Post ab. Deutsche Hits wurden lautstark mitgesungen („Astronaut“ „Holz“ etc.).

19 Uhr war mit dem „hänischen“ Rausschmeisser „Black Night“ Schluss….und wartenden Eltern konnte ihre verschwitzten Kinder mitnehmen.

Sensationell war, dass innerhalb von 15 Minuten die BUDDYs alles aufgeräumt, gefegt und zurückgebracht hatten!!!!  Großes Lob und ein RIESEN-DANKE an EUCH! Ohne EUCH wäre dies nicht machbar gewesen….u.a. auch „Der Kinonachmittag“!

Unser nächstes Projekt „Die Talentshow“ ist auch schon in Planung!

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir hier keine Einzelfotos einstellen, deshalb…

22.11. 2018 “ Schüler fragen Schüler“

Es war wieder ein großes „Hallo“ als viele ehemalige Schüler der SWGS sich den Fragen der Fünf – und Sechsklässler stellten. Aus ca. 10 Oberschulen kamen Schüler und stellten ihre Oberschule vor. In Form einer von Hr. Hänisch moderierten Talkshow wurden Fragen zu den einzelnen Schulen gestellt. Z.B. „Neue Freunde in der Klasse?“, „AGs ? „, „Stundenplan?“ „Mensa/Cafeteria?“, „Benotung?“, „Klassenarbeiten?“, „Gewalt?“.

In den ersten 30 min wurden die allgemeinen Fragen von Hr. Hänisch gestellt und in weiteren 30 min stellten Schüler und Eltern den Oberschülern noch weitere Fragen. Anschließend „stellten“ sich die Oberschüler und sie konnten noch einzelnd zu ihrer Schule Auskunft geben.

Beruhigende Zusammenfassung: ALLE sind mit „ihrer“ Oberschule zufrieden und fühlen sich dort wohl!

Die gutbesuchte Veranstaltung war wirklich sehr informativ und wird sicherlich im nächsten Jahr wieder angeboten! Dann berichten die jetzigen Sechsklässler von ihren Erfahrungen! 🙂

 

27.11. Vorlesewettbewerb 2018

Der Vorlesewettbewerb an der Sachsenwald-Grundschule

Unser Vorlesewettbewerb fand am Dienstag, den 27.11.2018 statt. Die TeilnehmerInnen aus den Klassen 4-6 qualifizierten sich im klasseninternen Vorentscheid für den Schulwettbewerb. Die diesjährige Jury setzte sich wie folgt zusammen: Herr Baumert, Frau Bayro, Frau Gellrich und Frau Weyand.

Zuerst kamen die 4.Klassen auf die Bühne im Foyer. Sie wurden von ihren Klassenkameraden, die im Publikum saßen, unterstützt. Die Kinder waren sichtlich aufgeregt. Frau Gellrich hielt ihre traditionelle Anfangsrede und versuchte anschließend die Vorleser zu beruhigen. Die Vorleser der 4.Klassen waren Lina, Leoni, Noah, Ansgar, Ella sowie Malik . Alle hielten mit Bravur ihre vorbereiteten Textvorträge. Das Vorlesen der Fremdtexte war dann die nächste Hürde, die es zu bestehen galt. Die VorleserInnen meisterten den Fremdtext mit einer Leichtigkeit, die es der Jury sehr schwer machte, den Gewinner oder die Gewinnerin zu ermitteln. Die Jury zog sich für ein paar Minuten zurück und machte sich die Entscheidung nicht leicht. Schließlich fiel die Wahl auf die Vorleserin der 4a: Lina. Herzlichen Glückwunsch!

Nach der großen Pause galt es die Sieger der 5. Klassen zu ermitteln. Die TeilnehmerInnen waren: Elisa, Rebecca, Emma, Alissa, Enno , Acelya , Malene sowie Josephine. Die Jury stellte mit Freude fest, dass die Textauswahl der 5.Klassen besonders interessant war und das Zuhören dadurch sehr unterhaltsam. Auch hier fiel die Entscheidung nicht leicht.

Der Gewinner der 5. Klassen heißt Enno. Gratulation!

Abschließend wurden die TeilnehmerInnen der 6. Klassen auf der Bühne begrüßt. Diese setzten sich wie folgt zusammen: Katharina, Ada, Felicitas , Koray , Tyra sowie Ceca. Die Siegerin der 6. Klassen ist Tyra . Herzlichen Glückwunsch. Tyra wird unsere Schule im Bezirksentscheid vertreten. Alle SiegerInnen erhielten neben einer Urkunde einen Buchpreis: „Die Kurzhosengang. Das Testament der Brüder“ von Zoran Drvenkar. Die Siegerin der 6.Klasse erhielt zudem einen Gutschein für die Teilnahme an der Leipziger Buchmesse. Alle Preisgeschenke sowie der Siegerpreis wurden von unserem Förderverein finanziert. Hierfür einen herzlichen Dank!

20.11. Der 2. Kinotag

Die BUDDYs luden am Dienstag wieder zum Kinotag ein. Diesmal fand die Veranstaltung in der Turnhalle statt. 16.15 Uhr sollte die Vorführung starten. Also wurden ab 14.30 Uhr  fleißig die Geräte zur Turnhalle „gebuckelt“, dazu gehörten die Lautsprecher, Beamer, Laptop, Leinwand! …und der Popcorn- und Getränkeverkauf mussten auch vorbereitet ….und die Turnmatten als Sitzplätze verteilt werden. Die Popcorn-BUDDYs waren schon zwei Stunden vorher an der Popcornmaschine aktiv. Weit über 100 Popcorn-Tüten mussten zubereitet werden !!!! Die Probleme bei der Verkabelung der Beamer, Lautsprecher und Laptop bewältigten die „Fachmedien-BUDDYs“ Lukas und Ada! Besonders herzlichen Dank! Ein Super-Gau wäre es, wenn um 16 Uhr über hundert Kinder kommen und die Anlage funktioniert nicht. Revolution der erwartungsvollen Kinder an der Sachsenwald!  😉  ….und noch schlimmer wäre es, wenn es kein Popcorn gegeben hätte!  🙂

Zusammenfassend: Alles klappte hervorragend ! Im Laufe der Jahre ist es bestimmt der zehnte Kinotag in den Wintermonaten gewesen ! ….jetzt wird in der BUDDY-AG langsam für die Schuldisco vor Weihnachten vorbereitet. Musik auswählen, Lichteffekte, Popcorn besorgen….und dann folgt im neuen Jahr die „Talentshow“ mit Bühne, Musik, Casting und Jury!

Herzlichen DANK an die BUDDYs, ohne EUCH geht NIX !!!!  🙂  🙂

P.S. Unterstützt vom Tridem der Sachsenwald GS und der Schulleitung (an der Popcornmaschine!!!) Danke!!!!!

 

 

 

05.09.2018 Stolpersteine als Erinnerung

Wir – Clara, Fiona, Hanna und Leoni aus der 6b – waren bei der Verlegung von Stolpersteinen am 15.06.2018 vor dem Haus in der Stepanstr. 17 in Moabit dabei.

Stolpersteine sind Erinnerungssteine für Juden, die im Nationalsozialismus ermordet wurden. Die Steine werden zur Erinnerung vor dem Haus, in dem die Juden vor ihrer Ermordung gewohnt haben, im Bürgersteig eingesetzt.

 

 

Isidor und Auguste Teller haben zuletzt in der Stephanstr. 17 gewohnt. Sie wurden am 01.09.1942 in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert und dort ermordet.

Für das Ehepaar Teller verlegt Gunter Demnig* (auf dem Foto mit Hut) die Stolpersteine.

* Gunter Demnig ist Künstler und hatte 1992 die Idee mit den Stolpersteinen; inzwischen wurden über 69.000 Steine in 22 Ländern verlegt.

Eine Bewohnerin des Hauses hat die Geschichte der Familie Teller recherchiert und bei der Verlegung der Steine vorgelesen:

Die Familie Teller hat zuerst in einem großen Haus in Oranienburg gelebt. Als sie dort nicht mehr bleiben durften, sind sie in die Stephanstraße 17 gezogen. Isidor und Auguste Teller hatten vier Kinder; zwei davon sind nach Brasilien geflüchtet, eine Tochter ist in das heutige Tschechien gezogen; von der vierten Tochter fehlt jede Spur.

Die Bewohnerin aus der Stephanstraße 17 hat nach langer Recherche in Tschechien eine Enkelin (Bild Mitte mit weißer Jacke) und eine Urenkelin gefunden.

Die beiden Frauen sind zur Verlegung der Stolpersteine nach Berlin gekommen.

Es waren auch noch andere Nachbarn aus der Stephanstraße und jemand von der tschechischen Botschaft gekommen. Die meisten waren sehr gerührt, manche haben geweint, alle haben Rosen zu den Stolpersteinen gelegt und eine Kerze wurde angezündet.

Auch wir hatten Rosen, um sie bei den Stolpersteinen niederzulegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bevor es aber richtig losging, mussten wir uns, bevor die ganze Zeremonie losging, noch einmal kurz stärken.

 

 

 

 

 

Diese Andenken sind wichtig um daran zu erinnern was damals Schreckliches geschah und es NIEMALS wieder passiert!

Juni/ Juli 2018 Ehrungen und Verabschiedung der 6. Klassen

Galerie

Diese Galerie enthält 15 Fotos.

In den letzten 2 Monaten war hier „volles Programm“….BJS, Schulfest, Schulinspektion, Spielefest „Just for Fun“ und…die Ehrungen und das Bedanken bei den Schülern, die sich engagiert haben (u.a. Streitschlichter, Schülerlotse, BUDDY, Sportmannschaft) und die Verabschiedung der 6. Klassen von Fr. … Weiterlesen