22.11. 2018 “ Schüler fragen Schüler“

Es war wieder ein großes „Hallo“ als viele ehemalige Schüler der SWGS sich den Fragen der Fünf – und Sechsklässler stellten. Aus ca. 10 Oberschulen kamen Schüler und stellten ihre Oberschule vor. In Form einer von Hr. Hänisch moderierten Talkshow wurden Fragen zu den einzelnen Schulen gestellt. Z.B. „Neue Freunde in der Klasse?“, „AGs ? „, „Stundenplan?“ „Mensa/Cafeteria?“, „Benotung?“, „Klassenarbeiten?“, „Gewalt?“.

In den ersten 30 min wurden die allgemeinen Fragen von Hr. Hänisch gestellt und in weiteren 30 min stellten Schüler und Eltern den Oberschülern noch weitere Fragen. Anschließend „stellten“ sich die Oberschüler und sie konnten noch einzelnd zu ihrer Schule Auskunft geben.

Beruhigende Zusammenfassung: ALLE sind mit „ihrer“ Oberschule zufrieden und fühlen sich dort wohl!

Die gutbesuchte Veranstaltung war wirklich sehr informativ und wird sicherlich im nächsten Jahr wieder angeboten! Dann berichten die jetzigen Sechsklässler von ihren Erfahrungen! 🙂

 

27.11. Vorlesewettbewerb 2018

Der Vorlesewettbewerb an der Sachsenwald-Grundschule

Unser Vorlesewettbewerb fand am Dienstag, den 27.11.2018 statt. Die TeilnehmerInnen aus den Klassen 4-6 qualifizierten sich im klasseninternen Vorentscheid für den Schulwettbewerb. Die diesjährige Jury setzte sich wie folgt zusammen: Herr Baumert, Frau Bayro, Frau Gellrich und Frau Weyand.

Zuerst kamen die 4.Klassen auf die Bühne im Foyer. Sie wurden von ihren Klassenkameraden, die im Publikum saßen, unterstützt. Die Kinder waren sichtlich aufgeregt. Frau Gellrich hielt ihre traditionelle Anfangsrede und versuchte anschließend die Vorleser zu beruhigen. Die Vorleser der 4.Klassen waren Lina, Leoni, Noah, Ansgar, Ella sowie Malik . Alle hielten mit Bravur ihre vorbereiteten Textvorträge. Das Vorlesen der Fremdtexte war dann die nächste Hürde, die es zu bestehen galt. Die VorleserInnen meisterten den Fremdtext mit einer Leichtigkeit, die es der Jury sehr schwer machte, den Gewinner oder die Gewinnerin zu ermitteln. Die Jury zog sich für ein paar Minuten zurück und machte sich die Entscheidung nicht leicht. Schließlich fiel die Wahl auf die Vorleserin der 4a: Lina. Herzlichen Glückwunsch!

Nach der großen Pause galt es die Sieger der 5. Klassen zu ermitteln. Die TeilnehmerInnen waren: Elisa, Rebecca, Emma, Alissa, Enno , Acelya , Malene sowie Josephine. Die Jury stellte mit Freude fest, dass die Textauswahl der 5.Klassen besonders interessant war und das Zuhören dadurch sehr unterhaltsam. Auch hier fiel die Entscheidung nicht leicht.

Der Gewinner der 5. Klassen heißt Enno. Gratulation!

Abschließend wurden die TeilnehmerInnen der 6. Klassen auf der Bühne begrüßt. Diese setzten sich wie folgt zusammen: Katharina, Ada, Felicitas , Koray , Tyra sowie Ceca. Die Siegerin der 6. Klassen ist Tyra . Herzlichen Glückwunsch. Tyra wird unsere Schule im Bezirksentscheid vertreten. Alle SiegerInnen erhielten neben einer Urkunde einen Buchpreis: „Die Kurzhosengang. Das Testament der Brüder“ von Zoran Drvenkar. Die Siegerin der 6.Klasse erhielt zudem einen Gutschein für die Teilnahme an der Leipziger Buchmesse. Alle Preisgeschenke sowie der Siegerpreis wurden von unserem Förderverein finanziert. Hierfür einen herzlichen Dank!

20.11. Der 2. Kinotag

Die BUDDYs luden am Dienstag wieder zum Kinotag ein. Diesmal fand die Veranstaltung in der Turnhalle statt. 16.15 Uhr sollte die Vorführung starten. Also wurden ab 14.30 Uhr  fleißig die Geräte zur Turnhalle „gebuckelt“, dazu gehörten die Lautsprecher, Beamer, Laptop, Leinwand! …und der Popcorn- und Getränkeverkauf mussten auch vorbereitet ….und die Turnmatten als Sitzplätze verteilt werden. Die Popcorn-BUDDYs waren schon zwei Stunden vorher an der Popcornmaschine aktiv. Weit über 100 Popcorn-Tüten mussten zubereitet werden !!!! Die Probleme bei der Verkabelung der Beamer, Lautsprecher und Laptop bewältigten die „Fachmedien-BUDDYs“ Lukas und Ada! Besonders herzlichen Dank! Ein Super-Gau wäre es, wenn um 16 Uhr über hundert Kinder kommen und die Anlage funktioniert nicht. Revolution der erwartungsvollen Kinder an der Sachsenwald!  😉  ….und noch schlimmer wäre es, wenn es kein Popcorn gegeben hätte!  🙂

Zusammenfassend: Alles klappte hervorragend ! Im Laufe der Jahre ist es bestimmt der zehnte Kinotag in den Wintermonaten gewesen ! ….jetzt wird in der BUDDY-AG langsam für die Schuldisco vor Weihnachten vorbereitet. Musik auswählen, Lichteffekte, Popcorn besorgen….und dann folgt im neuen Jahr die „Talentshow“ mit Bühne, Musik, Casting und Jury!

Herzlichen DANK an die BUDDYs, ohne EUCH geht NIX !!!!  🙂  🙂

P.S. Unterstützt vom Tridem der Sachsenwald GS und der Schulleitung (an der Popcornmaschine!!!) Danke!!!!!

 

 

 

Die häufigsten Fragen zum Übergang zur OS

 

Da die „Ängste“  zum Schulwechsel gleich sind: Hier eine Liste der häufigsten Fragen (wie auch schon in den Jahren zuvor):

1. Was passiert, wenn mein Kind nicht an der 1.Wunschschule angenommen wird?

Es müssen drei Wunschschulen angegeben werden. Sind alle Plätze belegt so wird bei der zweiten Schule nachgefragt, ist auch diese belegt, so bei der dritten Schule. Wenn auch diese belegt ist, so wird eine freie Schule zugewiesen.

Die Zuweisung kann erfolgen, wenn alle drei Schulen sehr nachgefragt und somit dort keine Plätze frei sind.

2. Nach welchen Auswahlkriterien werden die Schulplätze zugewiesen?

Die Bewerbung an einer OS erfolgt mit der OS Empfehlung der GS. Um so besser die Note, desto größer die Chance aufgenommen zu werden. Deshalb beim Aufnahmegespräch nach dem Notendurchschnitt für die Schule fragen. Dieser kann natürlich nicht verbindlich angegeben werden.

Welche Kriterien noch zusätzlich herangezogen werden….dies hängt von der OS ab. Sportliches Engagement, sozialer Einsatz (BUDDY, Streitschlichter) sind immer von Vorteil.

Das Schulamt weist die Plätze zu:

60% nach dem Notendurchschnitt/ 30 % werden gelost und 10% Härtefälle/Geschwisterkinder

In den „Lostopf“ kann ein Kind mit dem Notendurchschnitt 2,3 und 3,1 sein. Der „3,1-er“ wird gezogen und der „2,3-er“ bekommt dort keinen Schulplatz. „Härtefälle“ sind besondere Notwendigkeiten, warum das Kind an diese Schule muss (z.B. Krankheiten, die einen längeren Schulweg unzumutbar machen.)

3. Wann bekomme ich die Zusage oder Absage?

Im Mai 2019 kommt per Post die Zusage oder Absage über die Aufnahem an der Wunschschule. Bis Juni 2019 bekommen Sie einen Aufnahmevorschlag, wenn es an den Wunschulen nicht geklappt hat.

ZUR BERUHIGUNG!!!! 🙂

In den letzten 4 Jahren ist nur ein Schüler der Sachsenwald GS nicht an eine seiner Wunschschulen aufgenommen worden…und es waren die geburtenstarken Jahrgänge!

4. Kann mein Kind auch an einer Sekundarschule Abitur machen ?

Sicherlich!!!! Vereinfacht: Am Gymnasium bleibt der Schüler von Klasse 7 bis 12 auf einer Schule.

An der Sekundarschule bis zur Klasse 10, dann ist bei guten Noten z.B. ein weiterführender Schulplatz auf einem kooperativen OSZ (Oberstufenzentrum) sicher…..oder bleibt weiter an seiner Sek-Schule mit einer integrierten Oberstufe.

Nach 13 Schuljahren, statt 12 Jahren beim Gymansium, wäre das Ziel „Abitur“ erreicht.

 

 

 

 

05.09.2018 Stolpersteine als Erinnerung

Wir – Clara, Fiona, Hanna und Leoni aus der 6b – waren bei der Verlegung von Stolpersteinen am 15.06.2018 vor dem Haus in der Stepanstr. 17 in Moabit dabei.

Stolpersteine sind Erinnerungssteine für Juden, die im Nationalsozialismus ermordet wurden. Die Steine werden zur Erinnerung vor dem Haus, in dem die Juden vor ihrer Ermordung gewohnt haben, im Bürgersteig eingesetzt.

 

 

Isidor und Auguste Teller haben zuletzt in der Stephanstr. 17 gewohnt. Sie wurden am 01.09.1942 in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert und dort ermordet.

Für das Ehepaar Teller verlegt Gunter Demnig* (auf dem Foto mit Hut) die Stolpersteine.

* Gunter Demnig ist Künstler und hatte 1992 die Idee mit den Stolpersteinen; inzwischen wurden über 69.000 Steine in 22 Ländern verlegt.

Eine Bewohnerin des Hauses hat die Geschichte der Familie Teller recherchiert und bei der Verlegung der Steine vorgelesen:

Die Familie Teller hat zuerst in einem großen Haus in Oranienburg gelebt. Als sie dort nicht mehr bleiben durften, sind sie in die Stephanstraße 17 gezogen. Isidor und Auguste Teller hatten vier Kinder; zwei davon sind nach Brasilien geflüchtet, eine Tochter ist in das heutige Tschechien gezogen; von der vierten Tochter fehlt jede Spur.

Die Bewohnerin aus der Stephanstraße 17 hat nach langer Recherche in Tschechien eine Enkelin (Bild Mitte mit weißer Jacke) und eine Urenkelin gefunden.

Die beiden Frauen sind zur Verlegung der Stolpersteine nach Berlin gekommen.

Es waren auch noch andere Nachbarn aus der Stephanstraße und jemand von der tschechischen Botschaft gekommen. Die meisten waren sehr gerührt, manche haben geweint, alle haben Rosen zu den Stolpersteinen gelegt und eine Kerze wurde angezündet.

Auch wir hatten Rosen, um sie bei den Stolpersteinen niederzulegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bevor es aber richtig losging, mussten wir uns, bevor die ganze Zeremonie losging, noch einmal kurz stärken.

 

 

 

 

 

Diese Andenken sind wichtig um daran zu erinnern was damals Schreckliches geschah und es NIEMALS wieder passiert!

Juni/ Juli 2018 Ehrungen und Verabschiedung der 6. Klassen

Galerie

Diese Galerie enthält 15 Fotos.

In den letzten 2 Monaten war hier „volles Programm“….BJS, Schulfest, Schulinspektion, Spielefest „Just for Fun“ und…die Ehrungen und das Bedanken bei den Schülern, die sich engagiert haben (u.a. Streitschlichter, Schülerlotse, BUDDY, Sportmannschaft) und die Verabschiedung der 6. Klassen von Fr. … Weiterlesen

26.06.2018 BUDDY- und Streitschlichter-Ausflug

Unsere alljährlicher BUDDY- und Streitschlichter – Ausflug ging diesmal zum Berolina Bowling mit anschliessendem amerikanisch Essen bei McD. Mit 27 Kindern (13 BUDDYs/ 14 Streitschlichtern) machte sich das schulische Tridem (Florian/Ganztag – Fr.Gülhan/Schulsozialarbeit – Hr. Hänisch/Lehrer) auf, um die Kinder führen ihren Einsatz in Pausen, Schulfeiern usw. zu belohnen. Die BUDDYs wurden finanziell vom Förderverein der Sachsenwald Grundschule unterstützt, wobei wir auch unsere BUDDY-Kasse plünderten. In der BUDDY-Kasse hatte sich Geld  vom Popcorn-Verkauf beim Schulkino, Disco angesammelt.

An dieser Stellen gaaaanz herzlich DANK an den Förderverein, der diesen tollen Ausflug ermöglichte. Somit sind die Kids wieder motiviert Schulveranstaltungen zu organisieren und zu planen.

So einfach und bequem wie wir uns es gedacht hatten, war es dann doch nicht. Umsteigebahnhof der U-Bahn gesperrt, somit waren wir 30min nach der gebuchten Zeit beim Bowling. Kein Problem…wir hatten die gesamte Bowlingbahn für uns. An vier Bahnen haben wir 2 Stunden lang Kugeln Richtung Kegeln geworfen. Hat riesig Spass gemacht!!!!

Dann war ein 1/2 stündiger Fußmarsch über den Tauenzien vom Nollendorfplatz zum Zoo (McD) angesagt. Hier stießen viele Kinder an die Grenze ihres Laufvermögens. Endlich angekommen durften bei bei McD die menüs ausgewählt werden. 27 entscheidungsfreudige Kinder an der Kasse…und anschließendes Warten auf die Menüs…machte die nachfolgenden Kunden nicht sooo glücklich.

Trotzdem „Hut ab“ ….die Bedienung von McD hatte alles vollständig auf die Tabletts gepackt …und jedes Kind konnte sich noch erinnern was es bestellt hatte. Im Unterricht klappt es mit den Erinnerungen oftmals nicht 🙂 .

Auch einen herzlichen Dank an Euch BUDDYs und Streitschlichter !!!! …..ohne EUCH wäre die Sachsenwald Grundschule nicht so lebendig!!!

 

16.06.2018 Mädchenfußball an der Sachsenwald Grundschule

Alle kicken mit – Mädchenfußball an der Sachsenwald-Grundschule

Stolz präsentieren die Schülerinnen der AG Fußball für Mädchen ihre neuen Trikots. Seit einem Jahr gibt es auf Wunsch der Schülerinnen eine AG Fußball für Mädchen in Kooperation mit dem Berliner Fußball Verband an der Sachsenwald-Grundschule. Die Mädchen trainieren engagiert und fleißig bei Ihrem Lieblingscoach Pavel, der über die Leidenschaft, die Einsatzbereitschaft und die Disziplin der Mädchen für den Fußball stets begeistert ist. In der letzten Woche nun überreichte Pavel die Geschenke vom Berliner Fußballverband an die Mädchen bzw. die Schule. Trikots, Bälle und Tore spendete der Verband, damit die Schülerinnen unter optimalen Bedingungen trainieren können. Vielen Dank dafür und vielen Dank für die tolle Kooperation!

Nun kann es richtig losgehen – zunächst ist das Turnier Schülerinnenteam gegen das weibliche pädagogische Personal der Sachsenwald-Grundschule am 03.07.2018 geplant und dann geht es im neuen Jahr weiter mit der Teilnahme am Sepp Herberger Tag und dem Drumbo Cup für Mädchen!

Viel Erfolg und auf geht´s Mädchen!

15.07.2018 Laufabzeichen

Laufabzeichen?!!!  KInder von 7-12 Jahre müssen dafür 15 min (Bronze), 20 min Silber oder 60 min laufen. Unsinn? Schaffbar ? Langweilig ? Warum joggen, quälen sich Menschen oftmals mit einem Knopf im Ohr auf Sportplätzen, Straßen oder im Wald?

Wir haben unsere Laufstrecke diesmal auf den oberen Schulhof verlegt. Rundenlauf war angesagt mit Musik. Musikanlage aufgebaut (Entschuldigung an die Anwohner!!!) und los ging es in mehreren Durchgängen mit jeweils fünf Klassen. 

Kurzum mindestens 2/3 der angetretenen Schüler sind 60 min gelaufen. Die Musik, Anfeuerung der Eltern und Mitschüler gab eine zusätzlich Motivation.

Faszinierend ist es zu erleben, dass Schüler und Schülerinnen, die beim 3-5minütigen Einlaufen im Sportunterricht stöhnen, es geschafft haben so lange durchzuhalten. „Ich hab einen Schweißtropfen auf der Stirn…ich kann nicht mehr!“ 🙂 . Viele liefen aber auch wie ein Uhrwerk, Runde um Runde in einem „sauberen2 entspannten Laufstil!

 

26.05.2018 Schulfest 2018

Galerie

Diese Galerie enthält 9 Fotos.

Strahlender Sonnenschein, aufgeregte Kinder, gutgelaunte Eltern, entspannte Lehrer und Erzieher…..was will ein gelungenes Schulfest mehr??? Ab 8 Uhr war hektische Betriebsamkeit angesagt. Die Förderverein baute die kulinarischen Stände auf, Erzieher (Hr. Wille) und Lehrer verkabelten die Musikanlage, der Schulhausmeister (Hr. … Weiterlesen