Veranstaltungen im November 2019 in SWGS („Schüler fragen Schüler“/Kinotag)

„Schüler fragen Schüler“

Inzwischen fand die Veranstaltung „Schüler fragen Schüler“ zum 4x statt. Ehemalige Schüler, jetzt Oberschüler, werden eingeladen und werden von den Sechsklässler befragt, was sie an der Oberschule erwartet. In der Form einer von Hr. Hänisch moderierten Talkshow wird über die jeweilige OS Auskunft gegeben.

Diesmal hatte Hr. Hänisch Schüler seiner ehemaligen 6a eingeladen. Es war ein schönes Wiedersehen, Anekdoten und Geschichten wurden ausgetauscht. Auch eine „sehr“ ehemalige Schülerin, jetzt Mutter eines Kindes an der Schule, war als Fragende dabei!

Toll war auch, dass eine größere Gruppe der Dunant GS zu Gast war. Vor ca. 100 Eltern und Kindern wurden zu Beginn die Fragen von Hr. Hänisch gestellt….u.a. Hausaufgaben, Lehrer, Klassenkameraden, Fächer, Klassengröße, AGs, Gewalt, Tadel!

Anschließend kamen weitere Fragen aus dem Publikum und nach einer kurzweiligen Stunde stellten sich die „Ehemaligen“ noch zur Verfügung um direkte Antworten zu ihren OS zu geben.

Kurzum: Die Schüler habe alle neue Freunde in ihren Klassen gefunden, machen durchschnittlich eine Stunde HA, manche Lehrer mögen sie mehr und es wird Selbständigkeit gefordert….und sie finden „ihre“ OS toll, denken aber gerne an die Grundschulzeit zurück! ….und Kaugummi-kauen im Unterricht ist nicht erlaubt und Handys während der Schulzeit nicht gestattet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinotag

Auch wieder in den kalten Monaten veranstalteten die BUDDYS einen Kino-Nachmittag. „Mr. Peabody und Sherman“ stand auf dem Programm. Zwei Stunden vorher begannen die Vorbereitungen…das schulische Tridem (Fr. Demirel, Hr. Hänisch, Fr. Waldschmidt und Hr. Weinstein) unterstützten logistisch die BUDDY bei der Vorbereitung in der Eingangshalle. Stühle wurden aufgestellt, der Süßwarenstand aufgebaut, die Videoanlage installiert.

Nach ca. 60 min standen die Stühle, die Anlage war aufgebaut, die Süßwaren und Getränke sortiert….aber die Lautsprecherverbindung funktionierte nicht! Toll…. 200 Kinder wurden erwartet und wir zeigen den „Film“ als Stummfilm???? 🙁  Hr. Hänisch war für die Anlage zuständig….nix ging! Er überlegte, ob er einen Ohnmachtsanfall vortäuschen und sich dann länger krank melden und eine anschließende Versetzung beantragen sollte….oder statt Film das Tridemteam auf der Bühne tanzen und singen sollte…das will keiner sehen und hören! 🙁 Also wurden hektisch Beamer und Kabel ausgetauscht, dabei eine Schürfwunde am Kopf „eingehandelt“…..und es funktionierte! 30 min vor dem Beginn wurde jetzt als Vorfilm „Dick und Doof“ gezeigt. 🙂

Die Kinder kamen es bildeten sich 10min vor Beginn lange Schlangen am Verkaufsstand…..und der Laptop mit der DVD streikte! Doch tanzen und singen?????

Also schnell noch den Laptop ausgetauscht und „Licht aus“…der Film begann, nachdem sich Hr. Weinstein durch das DVD -Menü gearbeitet hatte. Das Menü sprang anfangs auf englische Sprache mit Untertitel. Würde zwar die Sprach- und Lesekomptenz fördern…wollten wir aber nicht.;)  Geschafft!!!!  Entspannt lehnte sich das Tridem zurück und atmete durch. Geplant war nach 45min eine kleine Pause zu machen. Nach 37min und 17sec hakte die DVD!!!! Jetzt war die Ruhe und Kompetenz von Hr. Weinstein gefragt, der in der vorgeschobenen Pause, den „Sprung“ über den Kratzer auf der DVD machte.

Vergnügt bis zum Ende hatten sich ca. 200 Kinder den Film angesehen und anschließend hatten die BUDDYs nach 20min wieder abgebaut, gefegt und aufgeräumt.

DANKE an die BUDDYs und das Team ! Hat doch Spass gemacht! Im Januar ist der nächste Filmnachmittag angedacht!

Für den  Donnerstag 19.12. ist die Schuldisco in Planung! Mit Lichteffekten, DJs, Tanzbühne, Leuchtbändern und Getränke-/Popcornverkauf!!!!

 

 

 

Das neue Baumhaus auf dem Schulhof

Freude über ein Baumhaus an der Sachsenwald-Grundschule

Die Sachsenwald-Grundschule feierte am 14.11.2019 die Eröffnung des neuen Baumhauses.

Nach den Herbstferien war es endlich soweit. Das heiß ersehnte Baumhaus mit einer integrierten Rutsche konnte zur Nutzung frei gegeben werden. Schulleitung und Förderverein waren sich einig, dass dieses tolle Projekt gefeiert werden muss. Viele Akteure hatten mitgeholfen, damit den Kindern diese schöne Spielmöglichkeit geboten werden konnte. Es begann mit der wunderbaren Idee der Schüler*innen der Sachsenwald-Grundschule: „Unser Schulhof soll schöner werden. Wir wünschen uns ein schönes Baumhaus.“ Und dafür wollten die Kinder auch etwas tun. Ins Schulfest wurde ein Sponsorenlauf integriert und die Schüler*innen liefen Runde um Runde, um ihr Projekt zu verwirklichen. Angespornt von dem Eifer der Kinder, meldete sich die Peter-Leonhardt-Stiftung bei der Schule. Dem Vorstand der Stiftung war ganz besonders wichtig, dass Kinder aktiv in das Projekt einbezogen werden und selbst Hand anlegten. Diesem Wunsch konnte entsprochen werden, denn die Schule hatte schon mehrere Projekte mit der Firma Garli-Wood in Schüler*innen-Beteiligung umgesetzt. Doch trotz einer großzügigen Spende der Peter-Leonhardt-Stiftung, der Unterstützung durch den Förderverein und den freundlichen Spenden beim Schulfestlauf reichte das Geld noch nicht für ein solch großes Projekt. Hier sei dem Schulamt in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt gedankt, dass eine weitere sehr großzügige Unterstützung hinzukam. Nun kam Frau Longardt als Landschaftsarchitektin ins Spiel. Ihr ist der großartige Entwurf zu verdanken. Neben dem Baumhaus gestaltete sie den Hang in eine attraktive Bewegungslandschaft um. Das Schulleitungsteam der Sachsenwald-Grundschule – Kornelia Weyand und Annika Waldschmidt – dankten den Akteuren für ihren engagierten Einsatz. Die Kinder fanden ebenfalls wunderbare Worte des Dankes. „Vielen herzlichen Dank, dass ihr uns ein solch schönes Baumhaus gebaut habt“ war das Abschlusswort eines Kindes der Sachsenwald-Grundschule.

23.10. Waldlauf der steglitzer-zehlendorfer Schulen

Auch diese Jahr sind wir mit ca. 100 Kindern aus den Klassen 4-6 zum Waldlauf über 2700m angetreten. Alle haben es geschafft! 🙂

Auch war es wieder schulorganisatorische Herausforderung alle Schüler hin- und zurück zu bringen….zusätzlich mussten noch für das Mittagessen Lunchpakete bestellt werden. Dank an Fr. Waldschmidt und den Ganztag, dass es stressfrei „über die Bühne“ ging.

Vorab war Hr. Hänisch schon ab 8.15 Uhr im Wald (Onkel-Toms-Hütte) um die Laufkarten abzuholen, zu sortieren und die Ruhe vor dem Sturm zu genießen. Thermokanne Kaffee unterstützte dies 🙂

Von der Schule starteten Fr. Grimsel, Hr. Glescinsky auch um 8.15 Uhr  mit den Kinder aus den 4. und 5. Klassen und kamen 30min vor dem 1. Lauf an. Sonne schien, es war frisch und viele aufgeregte Kinder! Die vorbereiteten Laufkarten wurden ausgegeben und anschließend zu Startgedränge. Nach dem Startschuss (es waren mehrere Läufe) rannten viele Kinder los, als ob es nur 100m wären. Hier muss noch lauftaktisch nachgebessert werden, obwohl es von uns angesagt wurde.

Hochrote und erschöpfte Kinder fanden sich am Sammelplatz ein! Inzwischen kamen auch Fr. Bartkowska und Hr. Schärfchen mit den 6. Klassen an. Ein Kaffee wärmte die wartenden Lehrer mit den kalten Füßen!

Ein großes „Hallo“ von den Ehemaligen gab es zum Abschluss als die Oberschulen zu ihren Läufen kamen.

Welche Kinder von der Sachsenwald GS in den Endlauf im April (?) gekommen sind wissen wir noch nicht! Auf jeden Fall war es wieder ein herzerwärmendes- und kalte- Füße- Event!

 

29.09. Der September an der Sachsenwald GS: Fotograf, WC-Verschönerung, Mini Marathon

An unsere Schule ist im September wieder sooooo viel passiert. Natürlich wird auch unterrichtet und es soll noch besser werden.

Wir haben als eine von drei Berliner Schulen den Zuschlag erhalten am Projekt Empathie macht Schule teilzunehmen . Also noch mehr Empathie als wir schon bieten. In Fortbildungen wird das gesamte Schulpersonal geschult Beziehungskompetenzen zu verbessern, so soll ein besseres Lernen für die Kinder ermöglicht werden.

Anfang September war ein Team als Schulfotograf/in von „Inportrait“ in der Schule um Fotos von den Klassen und den Kindern zu machen. Sehr engagiert wurden Bilder in Verkleidungen gemacht.Immer von der Fotografin zu einem Lächeln oder einer Pose angefeuert. Ein richtige Fotosession mit viel Spass! Die Kinder konnten sich aus den Requisiten was zum Verkleiden aussuchen. Mal als cool, mal witzig….viele Verkleidungen waren möglich! Das war mal ein anderes „schulfotografieren“! Sehr empfehlenswert!!!!!

Nachdem die Schüler ind er Schülerversammlung (SV) sich über den Zustand der Schultoiletten beklagten, wurde eine „Toiletten-Verschönerungs-AG“ gegründet. Bei der Vorortbesichtigung wurden die Missstände notiert und die Schüler machten sich daran Vorschläge zu Verschönerung der WCs zu sammeln. Natürlich kostet es Geld..beim Elternsprechtag wurde in einer Ausstellung Geld gespendet und vor einer Jury vom Senat (?) die Vorschläge eingereicht. Weitere 300 Euro haben sie für ihr Projekt bekommen.

Mit 34 Kindern traten wir dieses Jahr bei Mini-Marathon an. Begleitet und unterstützt von vielen Eltern und vier Lehrer/innen. Mit der S-Bahn und „Laura W.“  (Insider!!!)  fuhren wir zum Potsdamer Platz, dort die Jacken abgelegt (Sicherheitsdienst „Weyand“ bewachte die Kleidung)  und dann noch im Sonnenschein zum Start. Fr. Waldschmidt war eigentlich nur als Begleitung zum Start vorgesehen, aber sie musste 4,2 km „begleiten“….und das beim strömenden Regen. Am Ziel warteten und sammelten Fr. Bartkowska und Hr. Hänisch die Kinder ein. Dies erwies sich wieder als Nervenprobe, weil 34 Kinder durch teilweise rücksicksichtslose Menschen gelotst werden mussten. Oftmals die Durchsage „Wartende Eltern machen bitte die Ausgänge frei!“ Wer stand an den Ausgängen? Weitere Durchsage: “ Lehrer gehen bitte auf den Bürgersteig, damit die Kinder auf dwr Straße zu ihrem Treffpunkt können“ Wer stand auf der Straße?

Alle kamen nass, aber als Sieger, wieder zu ihren Eltern. Wieder eines der unvergessenen Schulerlebnisse! Schönen Dank an alle Beteiligten!!!!!!

 

 

 

 

19.06. 2019 Verabschiedung der 6.Klassen

Mit einem weinenden Auge wurden auch dieses Jahr wieder in der traditionellen Abschiedsfeier die 6. Klassen von Fr. Boran, Hr.Schwabe und Hr. Hänisch verabschiedet. Alle Lehrer/innen waren anwesend und die 5.Klassen boten ein tolles Programm u.a. Tanzeinlagen, Body-Percussion (vgl. STOMP). Die Schulleiterin Fr. Weyand erzählte vom „Noch-nicht-rechnen-schreiben-können“ in der 1. Klasse bis zum „Geschichten-schreiben/Bruchrechnen“ in der 6.Klassen

Anschließend wurden im Garten des „Ganztags“ wieder die „Wunsch-Luftballons“ auf ihre Reise geschickt. Die Sechsklässler hatten ihren Wunschzettel für ihre Zukunft angeheftet und in den Himmel geschickt. Mehrheitlich wurde gewünscht, dass die Freundschaften erhalten bleiben, und dass in der neuen Schule Freunde gefunden werden. u.a. wurde auch ein Lego-Set oder eine Pizza gewünscht!

Nach der Zeugnisausgabe in den jeweiligen Klassen wurde viel gedrückt und doch auch getrauert. Die genannten „ehemaligen“ Klassenlehrer/in wollten anschließend auch für sich sein und waren traurig mit ihren schönen Erinnerungen an IHRE Klasse!

In diesem Sinne: Es waren tolle Klassen, mit denen wir viel gelacht, gelernt und unternommen haben!!!!! DANKE an EUCH!!!!!

Juni 2019 u.a. Sportaktionstag

Galerie

Diese Galerie enthält 9 Fotos.

Das Schuljahr 2018/19 ging sehr ereignisreich zu ende. Die Talentshow (siehe Bericht), Teilnahme an der Entenstaffel, fünf Klassen beim „Day of the Bay“, zwei schulintene Fußballturniere mit dem Abschluss Schulmannschaft Mä : Lehrinnen/Erieherinnen und Schulmannschaft Ju : Lehrer/Erzieher, Teilnahme an … Weiterlesen

04.06.2019 Finale der Talentshow

Galerie

Diese Galerie enthält 7 Fotos.

Natürlich musste trotz terminlicher Engpässe auch dieses Jahr wieder das Finale der Sachsenwald-Talente in der Turnhalle stattfinden. Unser eingespieltes Tridem mit Fr. Demirel als Oberjurorin, Fr.Waldschmidt als Soundtechnikerin und Hr. Hänisch als Moderator…natürlich alles mit Unterstützung der BUDDYs! Die BUDDYs … Weiterlesen

27.05.2019 „Girls gegen Mobbing“/ Casting „Talentshow“/ Ausflug BUDDYs und Streitschlichter

Zum Ende des Schuljahres sind für die Schulsozialarbeit (Fr.Demirel), dem Tridem (Fr. Demirel, Hr.Weinstein, Fr. Waldschmidt und Hr. Hänisch) mit Ünterstützung der BUDDYs nochmals paar Aktionen geplant bzw. wurden durchgeführt.

1. Mit geschmierten und belegten Broten sammelten die „Girls gegen Mobbing“ finanzielle Spenden ein. Fr. Demirel schmierte und belegte bis 3 Uhr morgens Brote, die dann von den „Girls“ erfolgreich verkauft wurden.

 

 

 

 

2. Letzte Woche am Donnerstag haben wir das „Casting“ für das Finale der Talentshow durchgeführt. Wohl organisiert unser Tridem: Fr. Demirel war für den zeitlichen Ablauf zuständig, Fr. Waldschmidt für die Tontechnik und Hr. Hänisch moderierte auf der Bühne.

21 Kinder aus allen Klassenstufen hatten sich angemeldet um ihr Können zu präsentieren. Es wurde gesungen, gerappt, Gitarre und Klavier gespielt, Akrobatik vorgeführt, getanzt…und eine Jury, bestehend aus 10 BUDDYs, vergab eine Punktzahl von 1-5. Mit aufmunternden Worte von der Jury wurden die Beiträge kommentiert. Es blieben nach 3 Stunden zum Schluss 9 Auftritte für das Finale in der Turnhalle übrig.

Glückwunsch und Dank an ALLE, die den Mut hatten vor zahlreichen Zuschauern in der Eingangshalle sich zu präsentieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Auch sollten die BUDDYS und Streitschlichter für ihren Einsatz in diesem Jahr belohnt und eingeladen werden. Der alljährliche BUDDY-Streitschlichter Ausflug, diesmal in die Bowlingbahn mit anschließendem „amerikanisch“ Essen gehen. Die BUDDYs trefffen sich 1x in der Woche mit Hr. Hänisch und organisierten Schulkino, Popcornverkauf, Schuldisco, Talentshow, waren während der Hofpausen zur Unterstützung im Schulhaus. Die Streitschlichter, von Fr.Demirel ausgebildet, waren jederzeit bei Streitfällen in den Klassen oder auf dem Schulhof ansprechbar.

Mit 32 Kidern zogen Fr.Demirel und Hr.Hänisch los. Vorab stellten wir den Kindern unseren Zeitplan vor. Kurzform: 2 Stunden Bowling mit Freigetränk und anschließend zum „Amerikaner“ essen. Freie Auswahl bis 5 Euro!!! Schon auf dem Weg zur U-Bahn wurde das Kontingent von 100 Fragen aufgebraucht! „Wie lange bleiben wir beim Bowling?“ „Bekomme ich auch Pommes und ein Getränk?“ „Wann sind wir da?“ usw. Schließlich haben wir vier Schüler ernannt, denen die Fragen gestellt werden durften. Somit waren Fr. Demirel und Hr.Hänisch fein raus. 🙂 🙂

Die Bowlingbahn war vom Feinsten. Neonlicht, Bildschirme, High-Tech und tolle Disco-Musik! Service prima….Bahnen standen bereit, unkomplizierte Schuhausgabe und die Freigetränke kamen prompt!…..ach ja….und die Kids hatten einen Riesenspass beim Bowling und waren gleich mit dem Einloggen in die Anzeigetafel vertraut. Auf sechs Bahnen wurde gejubelt und geflucht! …und wir konnten bei einem Latte Macchiato unsere pädagogischen Aufsichtspflichten wahrnehmen.

Anschließend beim „Amerikaner“ wurde Hr. Hänisch leicht nervös, weil er es schon kannte, dass es mit den Bestellungen von 32 Kindern nicht so klappen wird. Er wurde nicht enttäuscht….drei Kinder hatten ihr gewünschtes Menü nicht bekommen, aber nach einer kurzen Diskussion („Ich weiß genau, dass…“) wurde das Vermisste (oder hatte sich jemand vergriffen?) „amerikanisch“ kulant nachgeliefert.

Es war wieder ein schönes spannendes entspanntes Erlebnis für uns und für die Kinder!

In restlichen Schultagen drängeln sich neben Unterricht, Klassenarbeiten, Zeugnisse noch paar Aktionen dazwischen. 2x Ehrungen für das Engagement der Schüler an der Schule, das Final der Talentshow, 2x Fußballturnier (Kl. 1-3/ Kl.4-6). DANK an alle Beteiligten, die das ermöglichen, weil dies auch das gute Klima an der SWGS prägt!!! 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinder werden zu Hirnforschern (3b)

Schüler werden zu Hirnforschern
 
Die Schüler der Klasse 3b hatten in den letzten Wochen die Möglichkeit, im Sachunterricht ein Forscherprojekt durchzuführen: „Wir werden Hirnforscher“, initiiert und gesponsert u.a. durch die Hertie-Stiftung.
Ausgestattet mit viel Material für Experimente, Arbeitsbögen zum Festhalten der Ergebnisse und viel Begeisterung lernten die Schüler in vereinfachter Form die Arbeit eines Hirnforschers kennen.
Unsere Forscherfragen waren:
  1. Was ist die Aufgabe des Gehirns?
  2. Warum hat dein Gehirn Falten?
  3. Wie schicken sich Nervenzellen Nachrichten?
  4. Wie verarbeitet dein Gehirn Informationen?
  5. Welche Gehirnbereiche machen was?
Zu jeder Forscherfrage begleiteten uns die drei Forscher-Schritte:   Fragen  –  Ausprobieren & Beobachten  –  Antworten.
 
Mithilfe von kleinen Bällen, die sich die Kinder im Kreis zuwarfen, erkannten sie, dass das Gehirn alle unsere Tätigkeiten steuert, sowohl die bewussten (z.B. werfen, gucken, stehen, zielen, fangen…) als auch die unbewussten Tätigkeiten (z.B. atmen).
Als nächstes probierten sie aus, dass ein großes Tuch (stellvertretend für die Gehirnoberfläche) nur geknüllt in ein Kopfmodell passt, aber nicht glatt. Und sie waren verblüfft darüber, wie klein eine Gehirnzelle ist (etwa wie ein I-Punkt) und wie viele Gehirnzellen unser Gehirn tatsächlich hat (ca. 11 Milliarden! Das sind 1,5 mal so viel wie Bewohner der Erde!).
Auf dem Hof schickten sie sich dann über Dosentelefone verschlüsselte Klopfzeichen. Und was hat das mit dem Gehirn zu tun? So ähnlich kommunizieren Hirnzellen miteinander, nur viel schneller und hunderte von Informationen gleichzeitig.
In den nächsten Stunden beschäftigten wir uns damit, wie das gehirn mit Informationen umgeht. Dazu sollten die Kinder Farbwörter möglichst schnell in der entsprechend gedruckten Farbe vorzulesen (z.B. ​gelb​, ​grün​, ​blau​, ​rot​ usw.). Das ging schnell. Aber in einem zweiten Experiment waren Wort und Farbe unterschiedlich! (​gelb​, ​blau​, ​rot​, …) Nun brauchte das Gehirn viel länger, da die Informationen widersprüchlich waren. Das war ja so spannend!
Das Highlight unserer Forschung waren die Experimente mit „Herr Tie“, einem kleinen Roboter, der die drei Sinne Hören, Sehen und Tasten verkörpert. Durch Befehle konnten die Kinder ihn steuern, aber auch beobachten, welche Einschränkungen es mit sich bringt, wenn jeweils ein Sinn ausfällt.
 
Zum Schluss konnten die Kinder nur applaudieren! Das war eine super spannende und unterhaltsame Forschung!
 
Corinna Richert