Auswahl der OS

Zum “Tag der offenen Tür” können natürlich die Kinder mitkommen, was auch sinnvoll ist…ihnen muss ja die zukünftige Schule gefallen.

Manche OS bieten auch einen vormittäglichen Unterrichtsbesuch für Schulklassen an.

Zubeachten ist bei der Auswahl:

– Gymnasium/ Integierte Sekundarschule/ Gesamtschule

– Sprachwahl

– Schwerpunkte der Schule

– PC – Klassen (?)

Fragen zur OS

1. Muss ich mit dem Anmeldeformular zu mehreren Schulen gehen?

A: NEIN !!!!Sie gehen nur zu der zuerst angegebenen Schule. Wenn die Schule die Unterlagen behält ist es erledigt.

2. Muss mein Kind mit  zur Anmeldung?

A: Ja, es ist für die Anmeldezeit freigestellt

3. Bekomme ich gleich eine Zusage ?

A: Nein, die Anmeldungen werden gesammelt und ca. ab Mitte April bis Anfang Mai bekommen Sie einen Brief.

4. Was passiert, wenn ich an der Wunschschule abgelehnt werde?

A: Das Schulamt versucht das Kind an der zweitgenannten Schule unterzubringen. Wenn das nicht geht, an der drittgenannten Schule.

In einem Brief wird Ihnen das weitere Vorgehen mitgeteilt.

5. Welche Unterlagen muss ich mitnehmen?

A: Das letzte Zeugnis (Halbjahr 6.Klasse), das Anmeldeformular und die 2-seitige Förderprognose.  Alles bekommen die Kinder am mit dem Halbjahreszeugnis der 6.Klasse. Vorsichtshalber nehmen sie noch die vorherigen Zeugnisse mit.

6. Wann muss ich zur Anmeldung?

A: Der Zeitraum steht auf dem Formular. Wir empfehlen in den ersten Tagen hinzugehen. (Ab 8 Uhr?) Wenn man/frau als 376ste/r erscheint, ist es vielleicht nicht so positiv.

7. Was passiert bei der Anmeldung?

A: Das wird an der OS unterschiedlich gehandhabt. Meist soll ein Formular ausgefüllt werden und der Schulleiter/in führt ein kurzes Gespräch mit den Kindern. Entweder Einzel- oder Gruppengespräche.

Garantiert wird gefragt, warum man sich für diese Schule entschieden hat?

8. Kann ich mich auf einer Privatschule und einer staatlichen Schule anmelden?

A: Ja. Bei einer Privatschule wird nur eine Kopie von der Anmeldung gemacht und sie bekommen vorher schon Ihre Zu- oder Absage.

Mit dem Original der Anmeldung können sie zu einer staatlichen Schule. Wenn Ihr Kind an einer Privatschule angenommen ist, brauchen Sie den “staatlichen” Schulplatz nicht mehr. Einfach bei der “Staatsschule” anrufen, falls Sie dort gemeldet sind, und sagen dort ab. Ein Platz für jemanden wird so frei.

Private Schulen in Steglitz sind: Kant-Gymnasium (Körnerstr.), Ev. Sekundarschule (Nähe Stadtpark), Königin-Luise-Stift (Nähe Botan.. Garten)

Die häufigsten Fragen zum Übergang zur OS

 

Da die „Ängste“  zum Schulwechsel gleich sind: Hier eine Liste der häufigsten Fragen (wie auch schon in den Jahren zuvor):

1. Was passiert, wenn mein Kind nicht an der 1.Wunschschule angenommen wird?

Es müssen drei Wunschschulen angegeben werden. Sind alle Plätze belegt so wird bei der zweiten Schule nachgefragt, ist auch diese belegt, so bei der dritten Schule. Wenn auch diese belegt ist, so wird eine freie Schule zugewiesen.

Die Zuweisung kann erfolgen, wenn alle drei Schulen sehr nachgefragt und somit dort keine Plätze frei sind.

2. Nach welchen Auswahlkriterien werden die Schulplätze zugewiesen?

Die Bewerbung an einer OS erfolgt mit der OS Empfehlung der GS. Um so besser die Note, desto größer die Chance aufgenommen zu werden. Deshalb beim Aufnahmegespräch nach dem Notendurchschnitt für die Schule fragen. Dieser kann natürlich nicht verbindlich angegeben werden.

Welche Kriterien noch zusätzlich herangezogen werden….dies hängt von der OS ab. Sportliches Engagement, sozialer Einsatz (BUDDY, Streitschlichter) sind immer von Vorteil.

Das Schulamt weist die Plätze zu:

60% nach dem Notendurchschnitt/ 30 % werden gelost und 10% Härtefälle/Geschwisterkinder

In den „Lostopf“ kann ein Kind mit dem Notendurchschnitt 2,3 und 3,1 sein. Der „3,1-er“ wird gezogen und der „2,3-er“ bekommt dort keinen Schulplatz. „Härtefälle“ sind besondere Notwendigkeiten, warum das Kind an diese Schule muss (z.B. Krankheiten, die einen längeren Schulweg unzumutbar machen.)

3. Wann bekomme ich die Zusage oder Absage?

Im Mai 2019 kommt per Post die Zusage oder Absage über die Aufnahem an der Wunschschule. Bis Juni 2019 bekommen Sie einen Aufnahmevorschlag, wenn es an den Wunschulen nicht geklappt hat.

ZUR BERUHIGUNG!!!! 🙂

In den letzten Jahren ist nur sehr wenig Schüler der Sachsenwald GS nicht an eine der Wunschschulen aufgenommen worden…und es waren die geburtenstarken Jahrgänge!

4. Kann mein Kind auch an einer Sekundarschule Abitur machen ?

Sicherlich!!!! Vereinfacht: Am Gymnasium bleibt der Schüler von Klasse 7 bis 12 auf einer Schule.

An der Sekundarschule bis zur Klasse 10, dann ist bei guten Noten z.B. ein weiterführender Schulplatz auf einem kooperativen OSZ (Oberstufenzentrum) sicher…..oder bleibt weiter an seiner Sek-Schule mit einer integrierten Oberstufe.

Nach 13 Schuljahren, statt 12 Jahren beim Gymansium, wäre das Ziel „Abitur“ erreicht.

 

 

 

 

Informationen vom Übergang zur Oberschule

Hier finden Sie/Ihr  Infos zum Obergang von der Grundschule zur OS stehen. Zusammengestellt und verantwortlich Hr. Hänisch!!!

Termine, Fragen, Unklarheiten und Unsicherheiten, die alljährlich bei den Eltern und Kindern der 6.Klassen auftreten, sollen hier ansatzweise „erklärt“ werden.

Ratsam ist auf jeden Fall der Besuch der jeweiligen OS zum „Tag der offenen Tür“, wobei viele Schulen wegen der Corona-Vorschriften keinen „Tag“ anbieten!

So ist der Weg………von der Grundschule abgegangen…!!!!!

Aktuelle PowerPointPräsentation 2020/2021

Übergang GS-SEK I 2020-21__051119_final_

 Infos von der Senatsverwaltung:

https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bildungswege/uebergang-weiterfuehrende-schule/

…und der Kalender zum „Tag der offenen Tür“ an den OS:

https://www.gymnasium-berlin.net/tag-der-offenen-tuer

 …oder hier sind Gymnasien/Sekundarschulen aus allen Bezirken Berlins aufgelistet:

http://www.gymnasium-berlin.net

http://www.sekundarschulen-berlin.de/

HIER eine (sicherlich unvollständige) Auswahl der Oberschulen in der Nähe!!

Infoveranstaltung für Steglitz-Zehlendorf:

Markplatz der weiterführenden Schulen

https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/politik-und-verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulen/artikel.87864.php

Gymnasium = Gy        Integrierte Sekundarschule = ISS         Gemeinschaftsschule =GSS

Die beiden Schulen sind die der Sachsenwald GS am nächsten !

– ISS Helen-Lange-Schule   ehem. Friedrich-Bayer-OS jetzt 10. Integrierte Sekundarschule  Steglitz/ Lauenburger Str.

https://www.helene-lange-schule-steglitz.de/ 

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

   

– Gy Herman-Ehlers-Gymnasium / Steglitz  Albrechtstr./Elisenstr.

http://www.hermann-ehlers-schule.de/

Mi 20.01.2021 Tag der offenen Tür 17-20 Uhr

Anna -Essinger- Gemeinschaftsschule / Lichterfelde  ehemals Montessori

https://aegs.schule.de/

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

– ISS Friedrich-Bergius-Schule / Friedenau

www.friedrich-bergius-schule.de

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

– Gy Rückert – Gymnasium  / Schöneberg   Gy mit mathe.- naturwiss. Schwerpunkt

http://www.rueckert-gymnasium-berlin.de/

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

– Gy Dreilinden – Gymnasium/ Zehlendorf  Gy mit bilingualen und math.-naturwiss. Zug

http://www.dreilinden-gymnasium.de

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

– ISS mit integrierter OS Wilma – Rudolph – Oberschule 

http://www.wilma-rudolph.de/

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

– ISS Bröndby – Oberschule  – Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberschule

Dessauerstr./ Lankwitz

http://www.broendby.de/de/

–  Sa 16.01.2021   Tag der offenen Tür  10-13 Uhr

– GSS Gemeinschaftsschule Friedenau

http://friedenauer-gemeinschaftsschule.de

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

– Gy Willi-Graf – Gymnasium  am Ostpreußen Damm (Stadion Lichterfelde)

https://willi-graf-gymnasium.de/

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

– GS Kopernikus Oberschule in der Lepsiusstr. (hinter Karstadt)

http://www.kopernikus-oberschule.de/

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

–  Paulsen Gymnasium in Steglitz  (Gritznerstr.57)

http://www.paulsengymnasium.de/

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

– ISS   Gail-S.Halvorsen-Schule (ehemals Alfred-Wegener OS/ Beucke OS) in Dahlem (Königin-Luise Str./ Im Gehege)

http://www.halvorsen-schule.de/

Sa 16.01.2021  Tag der offenen Tür

– Gym Fichtenberg Gymnasium in der Rothenburgstr.  (Nähe “Schloss”)

http://fichtenberg-oberschule.net/

– Do 07.01.2021   Tag der offenen Tür und Fr 08.01.2021 „Schnupperunterricht“

Gy Lilienthal-Gymnasium (Lichterfelde)

http://www.lilienthal-gymnasium-berlin.de/

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

Gy Goethe-Gymnasium  (Lichterfelde)

http://www.goethe-oberschule-berlin.de/

….noch kein Termin für Schuljahr 20/21 angegeben!

Gy Beethoven-Gymnasium (Lankwitz)

http://beethoven-gymnasium.eu/

Mo 18.01. – Fr. 22.01.21   Hospitation künftiger 7. Klassen

Gym  Rheingau Gymansium musischer Schwerpunkt (Schöneberg/ Nähe Friedrich-Wilhelm Platz)

http://www.rheingau-gymnasium.de/RGS/

Di 05.01.21  Schnupperstunden für Grundschüler/innen ???

Gym Paul-Natorp-Gymnasium (Schöneberg/ Nähe Friedrich-Wilhelm Platz)

https://www.natorp-gymnasium.de/aktuelles/

Di 19.01.21  ab 18 Uhr „Tag der offenen Tür“

ISS Max-von-Laue (Lichterfelde)

http://www.max-von-laue-schule.de/

Fr. 15.01.2020  Tag der offen Tür

17.02.2020 Sachsenwald rockt!!! Weltmeister besuchen die SWGS

Sachsenwald rockt! von Annika WaldschmidtDie Schülerinnen der AG Mädchenfußball durften am 17.02.2020 ein Training der besonderen Art erleben. Gemeinsam mit Trainerinnen des Partnerprojekts von „Allekicken mit“, den „Kicking girls“ und der Laureus – Stiftung trainierten unsere Mäd-chen mit weltberühmten Fußballstars und erlebten einen wunderbaren Tag, den sie und alle Beteiligten so schnell nicht vergessen werden.

Angereist waren Nia Künzer (Weltmeisterin 2003), Jens Lehmann (ehem. Deutscher Nationaltorhüter), Allessandro del Piero (Weltmeister 2006), Cafu (Weltmeister 1994und 2002) und Rennfahrer Maro Engel. Außerdem kam eine Delegation von Journalist*innen aus dem In – und Ausland, Mitarbeiter*innen der Laureus Stiftung und Förderer der Stiftung und der Stiftungsprojekte. Perfekt organisiert von den Mitarbeiter*innen der „Kicking girls“ und „Alle kicken mit“ begann der Tag mit einigen abwechslungsreichen Fußball skills: Zielschießen, Flugkopfball, Reaktion und Dribbling machten nicht nur den Mädchen sehr viel Spaß- auch die Stars zeigten sich mit großem Einsatz, viel Freude und nah bei den Kindern. Tricks wurden gezeigt und am Spielfeldrand gefachsimpelt.

Das nächste Turnier für die Mädchen kann kommen.Der Tag endete mit einem Turnier im Paarfußball. In unserer Sporthalle spielten Kinder Hand in Hand mit Nia Künzer, Maro Engel, Jens Lehmann, Cafu und Allessandro del Piero. Nicht ganz einige sind sich die Kinder, wer nun gegen Cafu ein Tor geschossen hat. Aber egal und darauf kam es gar nicht an.Wieder einmal zeigten unsere Kinder, dass es am Sachsenwald nicht nur auf das Gewinnen ankommt, sondern das Spielen selbst die Freude bringt und der Sport – so die Worte von Frau Seid – die Grenzen von Sprache, Herkunft und Status nicht kennt.

Einfach Freude am gemeinsamen Kicken – Sport verbindet. So wurden am Ende des Tages auch die Stars in das Team der Sachsenwald -Grundschule aufgenommen und erhielten ein Sachsenwald – Teamshirt, welches ein Lächeln auf die Gesichter der Stars zauberte. Und sehr stolz nahmen die Kinder zum Abschluss einen nagelneuen Trikotsatz entgegen. Viele Autogramme wurden geschrieben und Fotos/ Selfies erstellt, bevor der wirklich rundum schöne Vormittag zu Ende ging. Ein großer Dank geht an die Organisatoren des Tages von den Kicking girls, an die Laureus Stiftung und IWC. Toll, dass solche Projekte für Schulen finanziert werden, Ein großer Dank geht an den Berliner Fußballverband, insbesondere an Martin Meyer, der so tolle Projekte wir „Alle kicken mit“ organisiert und ohne den es auch unsere AG nicht geben würde. Ein großer Dank geht an Lena und Pavel, die unsere Kinder seit zwei Jahren trainieren. Ein großer Dank geht an Frau Bartkowska und Frau Seid, die diesen Tag mit viel Herz und Engagement organisiert haben.

Und ein besonderer Dank geht an unsere Mädchen, die diese AG ins Leben gerufen haben, mit viel Herz und Leiden-schaft trainieren und spielen und auch außerhalb der Schule so auftreten, dass ein solcher Tag bei uns ausgerichtet wird. Weiter so – go Sachsenwald girls!

siehe auch Bericht und Bilder. auch www.kicking-girls.info

und www.berliner-fussball.de

Die Fotos : ©Lukas Schulze/Getty for IWC Schaffhausen

BERLIN, GERMANY – FEBRUARY 17: On the occasion of the 2020 Laureus World Sports Awards, XX and XX together with IWC CEO Christoph Grainger Herr visit(s) a local community project supported by Laureus. The program aims to use football to integrate socially disadvantaged girls throughout Germany. (Photo by Lukas Schulze/Getty Images for IWC)

BERLIN, GERMANY – FEBRUARY 17: On the occasion of the 2020 Laureus World Sports Awards, XX and XX together with IWC CEO Christoph Grainger Herr visit(s) a local community project supported by Laureus. The program aims to use football to integrate socially disadvantaged girls throughout Germany. (Photo by Lukas Schulze/Getty Images for IWC)

BERLIN, GERMANY – FEBRUARY 17: On the occasion of the 2020 Laureus World Sports Awards, XX and XX together with IWC CEO Christoph Grainger Herr visit(s) a local community project supported by Laureus. The program aims to use football to integrate socially disadvantaged girls throughout Germany. (Photo by Lukas Schulze/Getty Images for IWC)

BERLIN, GERMANY – FEBRUARY 17: On the occasion of the 2020 Laureus World Sports Awards, XX and XX together with IWC CEO Christoph Grainger Herr visit(s) a local community project supported by Laureus. The program aims to use football to integrate socially disadvantaged girls throughout Germany. (Photo by Lukas Schulze/Getty Images for IWC)

BERLIN, GERMANY – FEBRUARY 17: On the occasion of the 2020 Laureus World Sports Awards, XX and XX together with IWC CEO Christoph Grainger Herr visit(s) a local community project supported by Laureus. The program aims to use football to integrate socially disadvantaged girls throughout Germany. (Photo by Lukas Schulze/Getty Images for IWC)

13.02. Hockey – “ unglaubliches“Diagonal Team –

… Unglaubliches Team…. Wow – welch ein Tor

Bericht zur Diagonal Hockey Liga am 13.02.2020

Von „Fan“ Annika Waldschmidt

… diese Aussagen waren am 13.02.2020 immer wieder zu hören, wenn das Team der Sachsenwald – Grundschule auf das Hockeyfeld gekommen ist.20 Schüler*innen trainieren seit drei Jahren bei zwei großartigen Trainer*innen von Diagonal Hockey die AG Hockey der Schule. Die Kids kommen regelmäßig donnerstags in die Halle der Schule, sind immer pünktlich, mit Sportzeug und zeigen ein unheimlich besonderes Engagement beim Training, ein besonderes Können und Fairplay auch bei den Turnieren.

Am 13.02.2020 ging es um 8.00 Uhr mit VIP Shuttlebus und dem Maskottchen Leo zum Horst Körber Zentrum am Olympia Stadion zur Vorrunde der Diagonal Liga und damit zur Möglichkeit der Finalqualifizierung für das Jahr 2020. Die Arbeit der Trainer*innen und das besondere Engagement der Kinder hat sie zu einem fulminanten Auftritt in dem Turnier gebracht.

Das erste Spiel gewannen das Team direkt 8:0 gegen die Internationale Kant Schule Berlin. In der gesamten Vorrunde zeigten die Kinder hochkonzentriert brillante Leistungen gegen die Teams der ISB, der Nord Grundschule, der Dunant Grundschule und der John F Kennedy Schule. Sogar Eltern der anderen Schulen erkannten das Besondere unseres Teams. Kinder, die mit Herzblut und Engagement für ihren Sport und ihre Schule brennen und in drei Jahren AG Arbeit so viel gelernt haben, dass sie gegen reine Vereinsspieler*innenteams großartig bestehen können. So errangen die Kinder Siege in der Höhe von 6:0, 5:0 usw. usw. Im Halbfinale trafen die Kinder dann auf ein wirklich sehr starkes Team, gegen welches knapp – sehr knapp- die Finalteilnahme verloren ging. Auch das gehört zum Sport und unsere Kinder zeigen dabei immer wieder Größe. Abgeklatscht und gut gespielt heißt es auch nach einem verlorenen Spiel….nennt sich Fair-Play-Gedanke. Das ist das Herz des Sachsenwalds. Mit einem hochverdienten dritten Platz verließ das Team um 14.00 Uhr die Hockeyhalle. Die Kinder können sehr sehr stolz sein auf das, was sie in den drei Jahren AG Teilnahme erlernt und gezeigt haben. Die Halle hat gejubelt für so ein starkes Team. Nebenbei erwähnt, hatte das Team auch den besten Fanclub. Treue Begleiter*innen, die bei jedem Turnier dabei sind und Kuchen für das Team und Kaffee für die Betreuer*innen dabei haben. Vielen Dank an unsere tollen Eltern. Vielen Dank, dass wir bei so etwas Schönem dabei sein dürfen und danke an alle, die diese wunderbare AG unterstützen! Vor allem das Diagonal Team um Elke und Jana Schubert und unseren weltbesten Trainer Toni!

Veranstaltungen im November 2019 in SWGS („Schüler fragen Schüler“/Kinotag)

„Schüler fragen Schüler“

Inzwischen fand die Veranstaltung „Schüler fragen Schüler“ zum 4x statt. Ehemalige Schüler, jetzt Oberschüler, werden eingeladen und werden von den Sechsklässler befragt, was sie an der Oberschule erwartet. In der Form einer von Hr. Hänisch moderierten Talkshow wird über die jeweilige OS Auskunft gegeben.

Diesmal hatte Hr. Hänisch Schüler seiner ehemaligen 6a eingeladen. Es war ein schönes Wiedersehen, Anekdoten und Geschichten wurden ausgetauscht. Auch eine „sehr“ ehemalige Schülerin, jetzt Mutter eines Kindes an der Schule, war als Fragende dabei!

Toll war auch, dass eine größere Gruppe der Dunant GS zu Gast war. Vor ca. 100 Eltern und Kindern wurden zu Beginn die Fragen von Hr. Hänisch gestellt….u.a. Hausaufgaben, Lehrer, Klassenkameraden, Fächer, Klassengröße, AGs, Gewalt, Tadel!

Anschließend kamen weitere Fragen aus dem Publikum und nach einer kurzweiligen Stunde stellten sich die „Ehemaligen“ noch zur Verfügung um direkte Antworten zu ihren OS zu geben.

Kurzum: Die Schüler habe alle neue Freunde in ihren Klassen gefunden, machen durchschnittlich eine Stunde HA, manche Lehrer mögen sie mehr und es wird Selbständigkeit gefordert….und sie finden „ihre“ OS toll, denken aber gerne an die Grundschulzeit zurück! ….und Kaugummi-kauen im Unterricht ist nicht erlaubt und Handys während der Schulzeit nicht gestattet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinotag

Auch wieder in den kalten Monaten veranstalteten die BUDDYS einen Kino-Nachmittag. „Mr. Peabody und Sherman“ stand auf dem Programm. Zwei Stunden vorher begannen die Vorbereitungen…das schulische Tridem (Fr. Demirel, Hr. Hänisch, Fr. Waldschmidt und Hr. Weinstein) unterstützten logistisch die BUDDY bei der Vorbereitung in der Eingangshalle. Stühle wurden aufgestellt, der Süßwarenstand aufgebaut, die Videoanlage installiert.

Nach ca. 60 min standen die Stühle, die Anlage war aufgebaut, die Süßwaren und Getränke sortiert….aber die Lautsprecherverbindung funktionierte nicht! Toll…. 200 Kinder wurden erwartet und wir zeigen den „Film“ als Stummfilm???? 🙁  Hr. Hänisch war für die Anlage zuständig….nix ging! Er überlegte, ob er einen Ohnmachtsanfall vortäuschen und sich dann länger krank melden und eine anschließende Versetzung beantragen sollte….oder statt Film das Tridemteam auf der Bühne tanzen und singen sollte…das will keiner sehen und hören! 🙁 Also wurden hektisch Beamer und Kabel ausgetauscht, dabei eine Schürfwunde am Kopf „eingehandelt“…..und es funktionierte! 30 min vor dem Beginn wurde jetzt als Vorfilm „Dick und Doof“ gezeigt. 🙂

Die Kinder kamen es bildeten sich 10min vor Beginn lange Schlangen am Verkaufsstand…..und der Laptop mit der DVD streikte! Doch tanzen und singen?????

Also schnell noch den Laptop ausgetauscht und „Licht aus“…der Film begann, nachdem sich Hr. Weinstein durch das DVD -Menü gearbeitet hatte. Das Menü sprang anfangs auf englische Sprache mit Untertitel. Würde zwar die Sprach- und Lesekomptenz fördern…wollten wir aber nicht.;)  Geschafft!!!!  Entspannt lehnte sich das Tridem zurück und atmete durch. Geplant war nach 45min eine kleine Pause zu machen. Nach 37min und 17sec hakte die DVD!!!! Jetzt war die Ruhe und Kompetenz von Hr. Weinstein gefragt, der in der vorgeschobenen Pause, den „Sprung“ über den Kratzer auf der DVD machte.

Vergnügt bis zum Ende hatten sich ca. 200 Kinder den Film angesehen und anschließend hatten die BUDDYs nach 20min wieder abgebaut, gefegt und aufgeräumt.

DANKE an die BUDDYs und das Team ! Hat doch Spass gemacht! Im Januar ist der nächste Filmnachmittag angedacht!

Für den  Donnerstag 19.12. ist die Schuldisco in Planung! Mit Lichteffekten, DJs, Tanzbühne, Leuchtbändern und Getränke-/Popcornverkauf!!!!

 

 

 

Das neue Baumhaus auf dem Schulhof

Freude über ein Baumhaus an der Sachsenwald-Grundschule

Die Sachsenwald-Grundschule feierte am 14.11.2019 die Eröffnung des neuen Baumhauses.

Nach den Herbstferien war es endlich soweit. Das heiß ersehnte Baumhaus mit einer integrierten Rutsche konnte zur Nutzung frei gegeben werden. Schulleitung und Förderverein waren sich einig, dass dieses tolle Projekt gefeiert werden muss. Viele Akteure hatten mitgeholfen, damit den Kindern diese schöne Spielmöglichkeit geboten werden konnte. Es begann mit der wunderbaren Idee der Schüler*innen der Sachsenwald-Grundschule: „Unser Schulhof soll schöner werden. Wir wünschen uns ein schönes Baumhaus.“ Und dafür wollten die Kinder auch etwas tun. Ins Schulfest wurde ein Sponsorenlauf integriert und die Schüler*innen liefen Runde um Runde, um ihr Projekt zu verwirklichen. Angespornt von dem Eifer der Kinder, meldete sich die Peter-Leonhardt-Stiftung bei der Schule. Dem Vorstand der Stiftung war ganz besonders wichtig, dass Kinder aktiv in das Projekt einbezogen werden und selbst Hand anlegten. Diesem Wunsch konnte entsprochen werden, denn die Schule hatte schon mehrere Projekte mit der Firma Garli-Wood in Schüler*innen-Beteiligung umgesetzt. Doch trotz einer großzügigen Spende der Peter-Leonhardt-Stiftung, der Unterstützung durch den Förderverein und den freundlichen Spenden beim Schulfestlauf reichte das Geld noch nicht für ein solch großes Projekt. Hier sei dem Schulamt in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt gedankt, dass eine weitere sehr großzügige Unterstützung hinzukam. Nun kam Frau Longardt als Landschaftsarchitektin ins Spiel. Ihr ist der großartige Entwurf zu verdanken. Neben dem Baumhaus gestaltete sie den Hang in eine attraktive Bewegungslandschaft um. Das Schulleitungsteam der Sachsenwald-Grundschule – Kornelia Weyand und Annika Waldschmidt – dankten den Akteuren für ihren engagierten Einsatz. Die Kinder fanden ebenfalls wunderbare Worte des Dankes. „Vielen herzlichen Dank, dass ihr uns ein solch schönes Baumhaus gebaut habt“ war das Abschlusswort eines Kindes der Sachsenwald-Grundschule.

23.10. Waldlauf der steglitzer-zehlendorfer Schulen

Auch diese Jahr sind wir mit ca. 100 Kindern aus den Klassen 4-6 zum Waldlauf über 2700m angetreten. Alle haben es geschafft! 🙂

Auch war es wieder schulorganisatorische Herausforderung alle Schüler hin- und zurück zu bringen….zusätzlich mussten noch für das Mittagessen Lunchpakete bestellt werden. Dank an Fr. Waldschmidt und den Ganztag, dass es stressfrei „über die Bühne“ ging.

Vorab war Hr. Hänisch schon ab 8.15 Uhr im Wald (Onkel-Toms-Hütte) um die Laufkarten abzuholen, zu sortieren und die Ruhe vor dem Sturm zu genießen. Thermokanne Kaffee unterstützte dies 🙂

Von der Schule starteten Fr. Grimsel, Hr. Glescinsky auch um 8.15 Uhr  mit den Kinder aus den 4. und 5. Klassen und kamen 30min vor dem 1. Lauf an. Sonne schien, es war frisch und viele aufgeregte Kinder! Die vorbereiteten Laufkarten wurden ausgegeben und anschließend zu Startgedränge. Nach dem Startschuss (es waren mehrere Läufe) rannten viele Kinder los, als ob es nur 100m wären. Hier muss noch lauftaktisch nachgebessert werden, obwohl es von uns angesagt wurde.

Hochrote und erschöpfte Kinder fanden sich am Sammelplatz ein! Inzwischen kamen auch Fr. Bartkowska und Hr. Schärfchen mit den 6. Klassen an. Ein Kaffee wärmte die wartenden Lehrer mit den kalten Füßen!

Ein großes „Hallo“ von den Ehemaligen gab es zum Abschluss als die Oberschulen zu ihren Läufen kamen.

Welche Kinder von der Sachsenwald GS in den Endlauf im April (?) gekommen sind wissen wir noch nicht! Auf jeden Fall war es wieder ein herzerwärmendes- und kalte- Füße- Event!

 

29.09. Der September an der Sachsenwald GS: Fotograf, WC-Verschönerung, Mini Marathon

An unsere Schule ist im September wieder sooooo viel passiert. Natürlich wird auch unterrichtet und es soll noch besser werden.

Wir haben als eine von drei Berliner Schulen den Zuschlag erhalten am Projekt Empathie macht Schule teilzunehmen . Also noch mehr Empathie als wir schon bieten. In Fortbildungen wird das gesamte Schulpersonal geschult Beziehungskompetenzen zu verbessern, so soll ein besseres Lernen für die Kinder ermöglicht werden.

Anfang September war ein Team als Schulfotograf/in von „Inportrait“ in der Schule um Fotos von den Klassen und den Kindern zu machen. Sehr engagiert wurden Bilder in Verkleidungen gemacht.Immer von der Fotografin zu einem Lächeln oder einer Pose angefeuert. Ein richtige Fotosession mit viel Spass! Die Kinder konnten sich aus den Requisiten was zum Verkleiden aussuchen. Mal als cool, mal witzig….viele Verkleidungen waren möglich! Das war mal ein anderes „schulfotografieren“! Sehr empfehlenswert!!!!!

Nachdem die Schüler ind er Schülerversammlung (SV) sich über den Zustand der Schultoiletten beklagten, wurde eine „Toiletten-Verschönerungs-AG“ gegründet. Bei der Vorortbesichtigung wurden die Missstände notiert und die Schüler machten sich daran Vorschläge zu Verschönerung der WCs zu sammeln. Natürlich kostet es Geld..beim Elternsprechtag wurde in einer Ausstellung Geld gespendet und vor einer Jury vom Senat (?) die Vorschläge eingereicht. Weitere 300 Euro haben sie für ihr Projekt bekommen.

Mit 34 Kindern traten wir dieses Jahr bei Mini-Marathon an. Begleitet und unterstützt von vielen Eltern und vier Lehrer/innen. Mit der S-Bahn und „Laura W.“  (Insider!!!)  fuhren wir zum Potsdamer Platz, dort die Jacken abgelegt (Sicherheitsdienst „Weyand“ bewachte die Kleidung)  und dann noch im Sonnenschein zum Start. Fr. Waldschmidt war eigentlich nur als Begleitung zum Start vorgesehen, aber sie musste 4,2 km „begleiten“….und das beim strömenden Regen. Am Ziel warteten und sammelten Fr. Bartkowska und Hr. Hänisch die Kinder ein. Dies erwies sich wieder als Nervenprobe, weil 34 Kinder durch teilweise rücksicksichtslose Menschen gelotst werden mussten. Oftmals die Durchsage „Wartende Eltern machen bitte die Ausgänge frei!“ Wer stand an den Ausgängen? Weitere Durchsage: “ Lehrer gehen bitte auf den Bürgersteig, damit die Kinder auf dwr Straße zu ihrem Treffpunkt können“ Wer stand auf der Straße?

Alle kamen nass, aber als Sieger, wieder zu ihren Eltern. Wieder eines der unvergessenen Schulerlebnisse! Schönen Dank an alle Beteiligten!!!!!!